Das Dorf Kolgen wird von einem bösen Drachen bedroht. Roman, ein Junge aus dem Dorf, macht sich zusammen mit seinem Vater auf den Weg, um den guten Drachen Sigon um Hilfe zu bitten. Sigon gelingt es, den bösen Drachen im Kampf zu besiegen und zu töten. Im folgenden Frühjahr begibt sich Sigon mit Roman auf die Suche nach einer Heilpflanze, die Romans Vater benötigt. Sie beobachten, wie Firenze, ein böser roter Drache, ein junges Mädchen entführt. Sigon verfolgt Firenze und lockt ihn aus seiner Höhle. Zwischen den beiden Drachen entbrennt ein gnadenloser Kampf, den Sigon schließlich für sich entscheidet. Firenze jedoch kann schwer verwundet fliehen. Er verbündet sich mit anderen bösen Drachen, um sich für die Niederlage zu rächen. Wird es Sigon und Roman gelingen, die bösen Drachen zu besiegen?

Ein Buch über mutige und findige Kinder und ihre Kraft gegen das Böse.

Sigon und der rote Drache (Sigon – Abenteuer im Land der Drachen Bd. 1) ist im Juni 2014 im Eire Verlag erschienen. Die Illustrationen sind von Barbara Leiße. Bestellungen sind über den Buchhandel oder den Verlag möglich (per Post oder formlose Nachricht an post@eire-verlag.de).

Eire Verlag, Salzkotten, Taschenbuch, ca. 150 Seiten,

7,90 € (D) (zzgl. Versandkosten als Büchersendung)

ISBN 978-3-943380-24-8

Roman

Ein zwölfjähriger Junge aus Kolgen, einem Dorf in den nördlichen Ebenen. Roman bittet Sigon, einen blauen Drachen, um Hilfe, um Kolgen gegen die Angriffe eines bösen Drachen zu verteidigen. Roman entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einem einfachen Jungen zu einem mutigen jungen Schwertkämpfer und Drachenreiter. Roman trägt entscheidend dazu bei, die Stadt Shi-ang gegen die bösen Drachen zu verteidigen.

Laurana

Die ältere Tochter des Fürsten von Shi-ang. Laurana wird von Firenze entführt und schließlich von Sigon befreit. Laurana ist am Anfang ein eher zurückhaltendes Mädchen, erkennt aber, dass es ihre Bestimmung ist, Shi-ang zusammen mit Roman, Chiara, Mei-Linn und den Drachen gegen die bösen Drachen zu verteidigen.

Chiara

Die jüngere Tochter des Fürsten von Shi-ang. Chiara begibt sich zusammen mit Roman und Sigon auf die Suche nach den grünen Drachen, die früher in der Nähe Shi-angs gelebt haben. Chiara entwickelt sich im Laufe der Geschichte von einer verwöhnten, hübschen Prinzessin zu einer Kämpferin und Drachenreiterin.

Mei-Linn

Ein junges Mädchen aus Yu-on, dessen größter Wunsch es ist, zu den Drachenreitern zu gehören. Mei-Linn sieht ihre Chance gekommen, als Sigon, Emerald und einige grüne Drachen nach Yu-on kommen, um die weißen Drachen zu bitten, Shi-ang gegen den Angriff der bösen Drachen zu verteidigen. Mei-Linns großer Traum erfüllt sich und sie begleitet Emerald in die Schlacht um Shi-ang.

Sigon

Ein gutmütiger blauer Drache aus den Grünen Bergen. Sigon macht sich zusammen mit Roman auf den Weg, um für Romans Vater eine bestimmte Heilpflanze zu finden. Im Laufe der Geschichte kämpft Sigon gegen mehrere böse Drachen und schafft es schließlich zusammen mit befreundeten Drachen und einigen Drachenreitern, die Stadt Shi-ang gegen den roten Drachen Firenze und seine Kumpanen zu verteidigen.

Radon

Ein orange-roter böser Drache, der seit vielen Jahren das Dorf Kolgen und seine Umgebung terrorisiert. Radon wird von Sigon im Kampf besiegt.

Firenze

Ein böser roter Feuerdrache. Firenze entführt die Fürstentochter Laurana und bringt sie in seine Höhle. Er wird von Sigon verfolgt und im Kampf schwer verwundet. Aus Rache greift er mit gleichgesinnten Drachen Lauranas Heimatstadt Shi-ang an, wird aber letztendlich von Sigon und Roman besiegt und getötet.

Emerald

Ein grüner Drache, der zusammen mit anderen grünen Drachen den goldenen Drachenkönig Aureon bewacht. Emerald hilft Sigon, die Stadt Shi-ang gegen den Angriff der bösen Drachen zu verteidigen.

Alba

Der Fürst der weißen Drachen, die in der Nähe des Dorfes Yu-on leben. Alba hilft Sigon, die Stadt Shi-ang gegen den Angriff der bösen Drachen zu verteidigen.

Aureon

Der goldene Drachenkönig. Aureon kann mit Hilfe seiner Magie in Gedanken die ihm bekannten Länder bereisen und sieht, dass Firenze bereits seinen Rachefeldzug plant und Shi-ang angreifen will. Obwohl Aureon nur ungern seinen Palast verlässt, kommt er den Verteidigern Shi-angs zu Hilfe.